gallery/img_0155_2

VITALY SERTAKOV

Schriftsteller-Grafiker

 

Lieblingskrücken 
Als mir jemand diese Parabel erzählte, wurde mir klar, dass sie nicht nur meinen heutigen Abend verändern wird, sondern mein gesamtes Leben. 
Ein kleines Mädchen bekam statt des Fahrrades, dass sie sich so sehr gewünscht hatte, ein Paar Krücken geschenkt. 
Das Mädchen war traurig und sehr enttäuscht. Wofür brauche ich diese ekligen Krücken, ich wollte doch ein Fahrrad haben, klagte und weinte sie. 
Kurz darauf brach sie sich „erfolgreich“ ein Bein und nun konnte sie die Krücken gut gebrauchen. 
Nun sagte das Mädchen – Danke dir, Gott, Vorsehung, Natur, Absolutheit, Weltall ⟨das richtigen markieren⟩, wie wunderbar ist es, dass man mir nicht dieses blöde Fahrrad, sondern diese wundervollen Krücken schenkte! 
Seitdem freute sich das Mädchen über alles, was um sie herum passierte und fing an auch anderen Menschen den positiven Gedanken zu vermitteln. 
In der Nähe wohnte ein sehr unglückliches Mütterchen, da sie gelähmt war, lag sie den lieben langen Tag im Bett. Das Mädchen erklärte ihr jedoch, sie solle sich freuen, da der Himmel sie lähmte ihre Äugelein und Ohren nicht verschonte. Das Mütterchen erfreute sich sofort und verwandelte sich in die lustigste Gelähmte der Stadt. 
Ein anderer Nachbar trauerte seiner Familie nach, da seine Frau und Kind an einer Krankheit starben. Aber das Mädchen kam auf ihren Krücken zu ihm und überzeugte ihn, dass es ein großes Glück ist, da es nun möglich geworden sei eine junge Frau zu heiraten, die ihn nicht beim Biertrinken stört. 
Der Nachbar wurde sofort munter und fuhr zum Tanzen. 
Es gab viele solcher Begebenheiten 
Das Mädchen wackelte mit ihren Krücken mal hierhin und mal dorthin und machte dabei viele Menschen glücklich. 
Ich entschied mich dafür so wie sie zu sein.
Sonst Gottbewahre schenkt mir jemand Krücken.

gallery/1
gallery/2
gallery/3
gallery/4
gallery/5
gallery/6
gallery/7
gallery/8